Ein Kinderwunsch ist etwas Wunderschönes. Sobald die Frau die Pille abgesetzt hat, beobachtet man ganz genau wie und in welcher Form sich der Körper verändert. Tatsächlich gibt es einige Anzeichen, die auf eine Frühschwangerschaft hindeuten können.

Denn schon ab dem Zeitpunkt, an dem das befruchtete Ei in die Gebärmutter gelangt, werden Schwangerschaftshormone freigesetzt, die den Organismus der Frau auf das neue Leben vorbereiten. Dabei sind die Erfahrungen in dieser Zeit von Frau zu Frau verschieden. Trotzdem gibt es einige eindeutige Zeichen, die auf eine beginnende Schwangerschaft hindeuten. Endgültige Klarheit bekommst du jedoch erst mit Hilfe eines Schwangerschaftstest oder nach dem Besuch eines Gynäkologen.

Eine Frühschwangerschaft zeichnet sich ab, wenn die Hormone verrücktspielen

Noch bevor man ein kleines Bäuchlein sehen kann, wirst du als werdende Mutter ein paar Charakterveränderungen an dir feststellen, die du vorher wohl nicht kanntest. Deine Gefühle fahren regelrecht Achterbahn. Zu einem Zeitpunkt bist du zu Tode betrübt und traurig und schon im anderen Moment könntest du Bäume ausreißen und bist gut gelaunt. Manchmal bist du sehr müde, obwohl du eigentlich ausgeschlafen sein müsstest.

Das sind die Hormone.

Diesen Satz hast du sicherlich schon sehr oft im Zusammenhang mit schwangeren Frauen gehört. Tatsächlich wird in der Schwangerschaft das Hormon Progesteron ausgeschüttet, das deinen Organismus auf dein Neugeborenes vorbereitet.

Es kann durchaus sein, dass dein Kreislauf manchmal verrückt spielt. Du hast plötzlich ein Schwindelgefühl oder einen Heißhunger auf Lebensmittel, die du vielleicht vorher gar nicht gerne gegessen hast.

Sicherlich am gewöhnungsbedürftigsten ist jedoch die meist morgendliche Übelkeit, die dich überkommt. Dabei kann es auch sein, dass du dich übergeben musst.

Frau hält ihre Hand an den Bauch

Die wichtigsten Anzeichen für eine Frühschwangerschaft

Das eindeutigste Anzeichen, dass du schwanger bist, ist sicherlich, dass deine Periode ausbleibt. Trotzdem kann es gerade am Anfang noch zu leichteren Blutungen kommen. Diese ähneln zwar der Periode, werden aber Schmierblutungen genannt.

Neben dem Ausbleiben der Periode, gibt es noch weitere Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten können. Dadurch, dass sich die Gebärmutter vergrößert, kann es auch zu Unterleibs- und damit verbundene Rückenschmerzen kommen. Das Schwangerschaftshormon Östrogen sorgt ebenfalls dafür, dass deine Brüste wachsen und deine Brustwarzen etwas dunkler und empfindlicher werden. Dadurch wird der Körper auf den bevorstehenden Stillvorgang vorbereitet.

Weitere Symptome für eine Frühschwangerschaft

Neben oben genannten Symptomen kann es vor allem in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft zu weiteren Beschwerden kommen, die mitunter den Alltag einer werdenden Mutter beeinträchtigen können. Anzeichen einer Frühschwangerschaft sind zudem auch:

  • Störungen des Verdauungstraktes wie Blähungen, Sodbrennen, Verstopfung oder Durchfall
  • starke Kreuzschmerzen
  • Blutungen
  • Ausfluss

Besonders bei Blutungen, solltest du auf jeden Fall medizinischen Rat einholen. Der Frauenarzt sollte dich regelmäßig durchchecken, um gefährliche Risiken und Komplikationen auszuschließen.

Fazit: Eine gesunde Lebensweise und das Erkennen der Anzeichen für eine Frühschwangerschaft sind essenziell wichtig für die Gesundheit von Mutter und Kind.